Artikelbewertung abgeben
Benachrichtigung anfordern

* Pflichtfelder

Zuverlässig seit über 10 Jahren
Service-Hotline +49 (0)8024-478 8530
alle Kategorien
Einsatzgebiete
Harze & Gelcoat & Topcoat
Verstärkungsfaser
Silikon
Trennmittel & Grundierung
Spachtel & Klebstoffe
Farben & Füllstoffe
Werkzeuge & Zubehör
Newsletter abonnieren

Jetzt eMail-Adresse eintragen und Gutschein sichern.

5%

Gutschein

Wählen Sie einfach die passenden Produkte nach dem Einsatzgebiet aus.
Verstärkungsfasern
Verstärkungsfaser dienen in einem GFk-Bauteil vor allem der Steigerung der Stabilität. Unterschiedliche Anforderungen erfordern hierebi unterschiedliche Faser- und Webearten.
Glasfasermatte
Glasfilamentgewebe
Carbon
Glasgelege
Abreißgewebe
Trennmittel
Trennmittel bestehen in der Regel aus Wachs, oder PVA-Trennlack. Wachse können sowohl in flüssiger Form, oder in pastöser Form vorliegen.
Trennmittel
Pastös & Flüssig
Pastöse Trennmittel werden für offenporige Strukturen (z.B. Gips), flüssige Trennmittel für geschlossenporige Strukturen (z.B. GFK-Formen) verwendet.
Epoxid Grundierung
Epoxid Hafgrund bzw. Epoxid Proimer wird häufig zur Steigerung der Haftung zwischen einem Epoxidlaminat und dem Untergrund eingesetzt.
Grundierung
Polyester Haftgrund
MIt dem Polyester Haftgrund bzw. Polyester Primer lässt sich die Haftung von Polyesterharz auf verschiedenen Untergründen wie etwa Holz und Metall steigern.
Polyesterspachtel
Epoxidspachtel
Klebstoffe
Polyesterspachtel
Polyesterspachtel werden vorzugsweise im KFZ- Bereich verwendet. Sie härten schnell durch und können kurzfristig weiterverarbeitet werden.
Epoxidspachtel
Epoxidspachtel wird häufig im Bootsbau verwendet. Die Osmose- beständigkeit erlaubt es Epoxid Spachtelmassen auch im Unterwasser- bereich einsetzen.
Klebstoffe
Die Auswahl eines Klebers hängt vorallem von den zu verklebenden Produkten und der geforderten mechanischen/thermischen Eigenschaften ab.
Polyesterfarbpaste
Epoxidfarbpaste
Polyurethanfarbpaste
Farbpaste
Farbpasten können zur Einfärbung von allen Kunstharzen eingesetzt werden. Bei der Auswahl ist auf die Harzbasis abzustellen.
Füllstoffe
Füllstoffe
Füllstoffe werden in der Regel zur Änderung der Viskosität bzw. der mechanischen Werte dem Kunsharz zugesetzt.
Abformsilikon
Abformsilikon wird zur Herstellung von Formen verwendet. Abformsilikon kann durch Hinzufügen von Thixotropiermittel als Streichsilikon verwendet werden.
Abformsilikon
Shore Härte
Die Härte von Silikon wird in Shore-A gemessen. Die Auswahl der Shore-Härte hängt stark vom Bauteil und dessen Geometrie ab.
Knetsilikon
Knetsilikon wird vorzugsweise für schnelle Abformungen verwendet. Hierbei werden beide Komponenten durch kneten miteinander homogen vermengt.
Knetsilikon
Transluzenz
Abformsilikon kann zweifarbig, oder transluzent bereit gestellt werden. Transluzenz besitzt den Vorteil, dass man das Bauteil in der Form sehen kann.

Epoxidharz - Wissenswertes über Epoxidharz.

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

Epoxidharz - Wissenswertes über Epoxidharz.

Die Bezeichnung Epoxidharz, Epoxydharz oder gar Epoxy rührt aus dem Sauerstoffdreiringmolekül her das Epoxid genannt wird.

Mit Hilfe von Epoxidharz hergestellte Faserverbundwerkstoffe zählen zur Gruppe der Duroplaste. Duroplaste sind Kunststoffe, die nach der Aushärtung nicht erneut plastisch verformt werden können. Sie sind unlöslich, nicht schweiß- und nicht schmelzbar. Epoxidharz stellt in einem Faserverbundwerkstoff die sog. Matrix. Die Matrix ist das Einbettungsmaterial für das Verstärkungsgewebe und verantwortlich für die Formgebung des Bauteils. Darüber hinaus sorgt es für die Einleitung der auftretenden Kräfte in die Verstärkungsfasern. Nicht zu vernachlässigen ist auch die Schutzfunktion der Matrix, die die Verstärkungsfasern umschließt.

Anders als bei Polyesterharz muss beim Anmischen von Epoxidharz das Verhältnis von Epoxidharz und Epoxidhärter genau eingehalten werden, andernfalls verbleiben Teile von Harz oder Härter ohne Reaktionspartner. Bei einem überschüssigen Epoxidharzanteil wirkt die Werkstückoberfläche klebrig, während bei einem zu hohen Härteranteil das Werkstück spröde wird. In beiden Fällen wird die Bruchfestigkeit des Werkstückes herabgesetzt. Ein weiteres Merkmal von Epoxidharz ist seine Verwendungsrestriktion hinsichtlich des Verstärkungsgewebes

Epoxidharze bedürfen in der Regel der Verwendung von Gewebe bzw. Gelege als Verstärkungsfasern.

Epoxidharze härten durch Polyaddition aus. Voraussetzung für eine Durchhärtung ist, dass jeder Epoxidgruppe eine Amingruppe als Härter gegenübersteht. Bei der Verarbeitung von Epoxidharz ist es von großer Bedeutung ein korrektes Epoxidharz-Härter-Verhältnisses einzustellen, da ansonsten überzählige Moleküle einer Komponente keinen Reaktionspartner finden und als kurzes, unverkettetes Molekül die mechanischen und thermischen Eigenschaften des Faserverbundwerkstoffes beeinträchtigen können.

© 2013 - www.fiberglas-discount.de

© 2015-Überarbeitet - www.fiberglas-discount.de